Dienstag, 31. Mai 2016

The Shannara Chronicles: Staffel 1 Folgen 8 - 10 + Staffelreview

Ich versuche das unschöne jetzt mal nicht ganz so unschön zu schreiben aus aktuellem Anlass zu der Frage zu GemeinsamLesen, ob es klappt keine Ahnung.

Die erste Staffel ist jetzt vorbei und ich weiß immer noch nicht was ich von der Serie halten soll. Ich mag sie ganz gern, aber so überragend wie viele andere fand ich sie jetzt nicht. Irgendwie fehlte da immer was.

Meine Lieblinge haben sich klar herauskristallisiert.

Sie sind Ander, Allenon und Catania und eigentlich auch Bandon.

Ander mag ich einfach seine Art total und er hat irgendwie was an sich.

Allenon gefällt mir wie er die Fäden in der Hand zieht und seine Dämonen besiegt. Er ist ein sehr starker und vielfältiger Charakter.

Catania ist so sanft und feinfühlig und ausserdem mochte ich die Schauspielerin schon in Legend of the Seeker.

Bandon ist eigentlich ein richtiger Schnuckel und ein richtig lieber Charakter, aber jetzt scheint er sich zum Bösen zu wenden und das gefällt mir nicht so. Ich hoffe er kriegt den Dreh noch mal raus und wird wieder er selbst, denn eigentlich mag ich ihn schon.

Aber das sind alle ja nicht die herauskristallierten Hauptcharkatere. Also komme ich mal zu denen.

Allen voran Amberle. Am Anfang fand ich die Schauspielerin nicht ganz überzeugend, aber eigentlich find ich sie schon gut. Sie passt in ihre Rolle und spielt sie gut. Am Ende konnte ich mich gut mit ihr arrangieren und sie hat mir irgendwie doch gefallen.

Eretria mochte ich am Anfang natürlich nicht, weil sie eine unsympatische Person war, die ihre Schwächen hatte (merkt ihr, ich versuche gerade ein sehr unschönes Wort zu umgehen, aber ich find, diese Aussage ist ihr eigentlich nicht wirklich gerecht als die die ich eigentlich verwendet hätte). Aber Eretria hat sich ziemlich positiv gewandelt. Ich weiß immer noch nicht ob ich sie wirklich mag, aber sie hat sich meinen Respekt verdient und hat auf jeden Fall irgendwie was an sich und am Ende fand ich sie teilweise sogar fast mit am besten. Nur dass ich meist nicht so ganz wusste woran ich bei ihr bin. Aber die Schauspielerin gefiel mir auch wirklich gut. Die hatte es drauf.

Mit Will hatte ich die meisten Probleme. Hier konnte mich der Schauspieler nicht wirklich überzeugen und irgendwie hätte ich mir da lieber einen anderen gewünscht. Er hatte ein paar wirklich gute Stellen, wo ich ihn eigentlich ziemlich mochte. Aber meist wirkte er etwas unreif (ist die netteste Umschreibung, die mir einfällt. Die anderen wären alle fieser gewesen, aber ich will halt auch nichts schönreden). Das lag sicherlich auch am Charakter Will selbst und nicht nur am Schauspieler, aber ich glaub er hat mit dazu beigetragen. Irgendwie fehlte da was und ich persönlich konnte nicht ganz nachvollziehen was Amberle und Eretria an ihm fanden. Aber da sind Geschmäcker ja Gott sei Dank verschieden.

Die Dorbewohner fand ich etwas gruselig. Irgendwo musste da ja ein Haken sein. Das sie andere opferten war natürlich ziemlich fies von ihnen. Aber anderseits hielten sie sich damit ja nur selbst über Wasser. Kann man ihnen das wirklich vorwerfen? Ich weiß nicht recht.

Arion fand ich jetzt auch nicht ganz so toll. Irgendwie hat mir seine Rolle nicht ganz gefallen. Dieses ständige Misstrauen gegen alles und vor allem gegen seinen Vater hat letztlich für seinen Untergang geführt. Vielleicht ein bisschen voraussehbar.

Evertine mochte ich sehr gern und ich fand es schade, dass er so schnell ausschied. Ich hätte ihn gern noch etwas länger gesehen. Der Schauspieler ist auch einfach gut.

Commander Tilton lag mir auch nicht so, aber irgendwie fand ich ihre Liebelei mit Ander schon süß. Ich hab nur nicht ganz verstanden wieso sie dann was mit Arion hatte. Aber gut.

Wen ich auch noch sehr gern mochte war Lorin. Eigentlich war er sogar mein Liebling. Schade, dass er nur so kurz dabei war. Ich hätte ihn gern noch so viel länger gesehen.

Die Idee an sich find ich schon super. Die Umsetzung auch ganz gut, wenn auch nicht ganz überragend. Alles konnte mich nicht überzeugen. Zum Beispiel haben die Kämpfe etwas unreaistisch gewirkt und irgendwie hätte da die Technik besser sein können. Aber das sind Kleinigkeiten.

Diese Liebesstorys konnten mich hier irgendwie auch nicht ganz überzeugen und das Ende hat mich nicht gerade glücklich gestimmt. Hätte ich mir anders gewünscht. Aber ich kann mich immer noch nicht entscheiden zu wem Will besser passt. Eigentlich find ich sogar zu Eretria. Vielleicht lag das auch daran, dass ich Amberle und Lorion am Anfang ziemlich süß fand.

Die Dämonen haben mich irgendwie an die Orks in HDR erinnert und so konnte ich mich nicht wirklich auf Dämonen einstellen sondern musste immer an Orks denken. Wollte es sogar gerade anstelle von Dämonen schreiben.

Die Gnome fand ich ziemlich gruselig, aber irgendwie waren sie schon cool.

Diese Trolle sahen für mich auch nicht wirklich aus wie Trolle, aber gut. Wieso tragen Trolle eigentlich Masken?

Gruselig fand ich auch die Frauen am Ende bei dem Blutdingsbums da. Die waren wirklich gruselig.

Aber die ganze Geschichte um den Baum und die Gegend an sich fand ich wieder sehr faszinierend.

Insgesamt hat mir die Serie schon gut gefallen und nach dem recht fiesen Cliffhanger möchte ich natürlich auch die 2. Staffel (wenn es irgendwann eine gibt) gerne gucken. Aber auch so hätte mich eine zweite Staffel nach der ersten interessiert.

Staffelbewertung: 4/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe