Samstag, 16. Juli 2016

Supernatural: Und wieso die Serie nichts für mich ist ...

Ich hab mal in eine Folge Supernatural reingeschaut, aber festgestellt, dass es einfach nichts für mich ist. Ich hätte nicht gedacht, dass es eher so horrormäßig ist. Das ist überhaupt nicht mehr meins. Wobei es beschrieben wird mit Mysterie Thriller. Ist aber auch nicht meins.

Im Prinzip war die Folge gar nicht so schlecht und der Hintergrund und gerade auch die Schauspieler waren wirklich gut (hab Jensen Ackles zum ersten Mal in Aktion erlebt. Wirklich süß. Will mehr von ihm sehen), aber Genremäßig kann ich nichts mit anfangen.

Ich hatte früher mal eine Zeit wo ich viel Horrorfilme gesehen hab und auch überwiegend an Halloween. Die Killerhand, ES, Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast, 28 Tage später usw., aber die Zeiten sind wohl jetzt endgültig vorbei.

Ich weiß gar nicht so genau woran es liegt. Ich bin alles andere als zart besaitet. Blutige Historik, Blutige Fantasy (wobei ich Games of Thrones auch immer noch umgehe) oder so ist alles okay. Selbst Serien wie Pretty Little Liars oder Witches of East End sind ja nicht ganz ohne. Aber Horror muss es nun wirklich nicht mehr sein.

Wobei ich die Serie wegen den Schauspielerin schon gern weiter geguckt hätte. Aber es ist einfach nichts für meine Nerven und Herz. Am Anfang der zweiten Folge schien sich meine Meinung von der ersten zu bestätigen. Es ist einfach nichts für mich.

Ich find es etwas schade, da ich seit mindestens zwei Jahren keine Serie mehr abgebrochen hab und schon gar nicht so schnell, aber was soll ich machen?

Um so besser. Wenigstens eine Serie, die ich von meiner Watch-List streichen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe