Donnerstag, 22. September 2016

Die besten 5 am Donnerstag 12: Die beeindruckensten Geschichten


Puh, das ist wieder ne anspruchsvolle Aufgabe und sicher nicht ganz leicht zu lösen. Am besten ich stöber da mal bei meinen Lieblingsfilmen.

Nicht alle Lieblingsfilme müssen unbedingt auch eine super beeindruckende Geschichte haben. Manche können ja auch eher leichte Themen oder komplexe Themen haben, aber die Geschichte ist nur teilweise oder kaum beeindruckend. Deswegen sind es bei mir diese 5 geworden.


(Achtung: Beschreibungen enthalten Spoiler)

Das Haus am See

Ein Mann und eine Frau lernen sich über Briefe kennen, die durch die Zeit reisen. Sie sind sich sogar schon mal begegnet ohne dass sie es wussten. Und in der Gegenwart treffen sie wieder aufeinander und verlieben sich ineinander. Das fand ich schon süß und beeindruckend und ich liebe diesen Film.



50 erste Dates


Eine junge Frau hatte durch einen Unfall (ich glaub es war ein Unfall oder eine Krankheit, weiß nicht mehr genau) ihr Langzeitgedächtnis eingebüßt und kann sich jetzt nur noch für kurze Zeit an das erinnern was ihr passiert. Ein Mann verliebt sich in sie und heiratet sie und lebt sein Leben normal mit ihr. So normal wie es geht. Um ihre Erinnerungen aufzubewahren nimmt er alles auf was er mit ihr erlebt und spielt es ihr immer wieder ab damit sie sich erinnern kann.

Das hat mich auch richtig beeindruckt. Sowas bleibt einfach hängen.





Kein Ort ohne dich

Eine Liebe, die nie vergeht. Ein alter Mann, der seiner großen Liebe hinterher trauert obwohl er mit ihr alt geworden ist. Der sich an sie erinnert. Ein Rodeoreiter und eine Studentin, die sich ineinander verlieben und deren Geschichten sich mit dem alten Mann verknüpfen. Nicht viele Sparks-Geschichten gefallen mir wirklich hundertprozentig, aber diese hier war toll.




Seelen


Seelen, die die Erde retten wollen um sie friedlicher zu machen, aber eigentlich selbst nicht wirklich so friedlich sind wie sie meinen. Eine Seele, die in den Kopf eines Menschen kommt, aber dieser Mensch ist so stark, dass er sich wiedersetzt und gegen die Seele ankämpft und sogar Freundschaft mit ihr schließt. Eine große Liebe, die so gewaltig ist, dass sich das Kämpfen einfach lohnt. Mich hat diese Grundidee genau wie die Umsetzung schon immer fasziniert.



Honig im Kopf

Opa mit Alzheimer, der es nicht immer einfach hat im Alltag, aber recht gut damit umgeht. Famile, die weniger damit klar kommt. Enkelin, die Opa noch mal Freude machen will und ihn zurück an einen Ort aus der Vergangenheit bringt. Ich fand diese Geschichte sowas von süß, dass ich sie einfach mit reingbringen muss.




Sicherlich gibts noch andere Geschichten und Filme, dieich gern mag und die vielleicht noch beeindruckender sind, aber diese hier sind auch etwa in der Reihenfolge welche meiner Lieblingsflme.

Kommentare:

  1. Seelen klingt schon wieder nach Teenyfilm mit Fantasyeinschlag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ein wenige Fantasy, aber geht eher in Richtung Sience Fiction/ Dystopie. Teeniefilm ja. Gibt ja auch ein Buch zu. (Stephenie Meyer). Aber nicht so richtig, weil die Charaktere erwachsener wirken durch ihre Erfahrungen.

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe