Donnerstag, 20. April 2017

Die besten 5 am Donnerstag 34: Fakten über mich

Uff, das ist ja mal was ganz anderes Thema und recht privat. Da muss ich erst mal drüber nachdenken.

1.) Geschichten schreiben


Ich lese nicht nur, ich schreibe auch eigene Geschichten. Die wenigsten hab ich abgeschlossen, aber mittlerweile tatsächlich die ein oder andere. In meiner Schreibwerkstatt auf der Lesewelt gibts die ein oder andere Geschichte von mir. Aber vor allem Kurzgeschichten.

2.) Fantasievoll

Ich war schon immer sehr fantasievoll und so fällt es mir leicht beim Lesen mir alles vorzustellen als wäre es ein Film. Zwar nicht immer sehr deutlich, aber dennoch. Kopfkino lässt grüßen. Und deswegen fällt es mir auch leicht Geschichten zu erfinden. Ich glaub das liegt in der Familie. Auch dass ich so gern schreibe. Mein Opa hat früher unsere Dorfchronik geschrieben und meine Mutter hat ihren Schwestern als Kind offenbar Geschichten erzählt.

3.) Dorfkind
Ich komme aus einem kleinen verschlafenden Dorf mit etwa 70 Einwohnern und 10 Häusern (oder so) und lebe auch aktuell dort. Ich habe auch schon mal in einer Stadt gewohnt, aber das Dorf ist definitiv meine Heimat. Hier fühle ich mich zu Hause. Unter Mottorradfahrern ist es recht bekannt wegen einem Aussichtspunkt. Zum Ärger von uns Dorfbewohnern wegen der Lautstärke.Wir sind außerdem mit der Hälfte des Dorfes über Ecken verwandt, wenn nicht gar direkt verwandt.

(500 Meter hoher Berg = Aussichtspunkt, Dorf etwas unterhalb.)

Aber wir sind ja nicht das kleinste Dorf aus der Umgebung. Schon meine Mutter kommt aus einem noch kleineren Dorf als unseres.

4.) Bücherwurm

Wer mich von meiner Lesewelt her kennt weiß, dass ich sehr viel lese. Das Lesen hat mich schon seit meiner Kindheit begleitet. Meine Mutter musste früher immer sehr einfallsreich sein mit dem Kinderbücher kaufen, da sie mich aus gesundheitlichen Problemen damit beschäftigen musste. So kommt es, dass ich vielleicht auch ein paar nicht so bekannte Kinderbücher zu Hause habe. Nis Puk in der Luk von Boy Lornsen ist eins meiner liebsten. Aktuell bekomme ich gerade Sehnsucht nach meinen Kinderbüchern. Ich überlege das ein oder andere noch mal zu lesen. Heute meckert meine Mutter darüber, dass ich so viele Bücher kaufe und die sich hier sammeln. Tja, selber Schuld. Aber mittlerweile habe ich auch schon einen E-Reader, wo schon das ein oder andere Buch seinen Platz gefunden hab. Allerdings bevorzuge ich immer noch "richtige Bücher".

5.) Großfamilie

Ich lebe in einer Großfamilie. Ich selbst habe zwar nur eine Schwester, die wiederum verheiratet ist und zwei Kinder hat (gefühlt 5 und ab Samstag 7), aber mit Familie meine ich immer auch Cousinen, Cousins, Tanten, Onkel, Großeltern mütterlicherseits etc. Meine Mutter hatte insgesamt 4 Schwestern und mein Vater hatte insgesamt 3 Brüder und eine Schwester (eigentlich sogar 6 Brüder und eine Schwester, aber ich habe nur diese kennen gelernt). Meine Mutter hatte übrigens auch mal einen Bruder, aber der ist mit 2 Jahren verstorben. Jedenfalls habe ich somit ganz schön viele Cousins und Cousinen. Für mich ist so eine große Familie normal. Wir haben uns immer zu den Feiertagen getroffen und sind mit der Seite meiner Mutter sogar öfter in den Urlaub gefahren. Aber wenn dann Freundinnen meiner Cousins in die Familie kamen, die nur kleine Familien hatten, war das doch erst mal ganz schön verwirrend für die mit so einer großen Familie.

Das waren meine 5 Fakten. Jetzt bin ich gespannt auf eure Fakten und was ich so zu lesen kriege.


Kommentare:

  1. Ich würde auch gerne wieder auf dem Dorf wohnen... nur weigert sich meine Maus standhaft :)
    Geschichten schreiben ist immer gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. He, he. Ja, Im Dorf wohnen ist schön.

      Ich liebe es zu schreiben.

      Löschen
  2. Ich bin ja jetzt auch Dorfkind geworden mit meinem Umzug aus Düsseldorf nach Mettmann. :-)

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe